Kontakt Contact

Invitation to Annual General Meeting 2019

Only the German document shall be considered authoritative.

The Invitation is only in german available.

1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses der SIMONA AG und des gebilligten Konzernabschlusses, des Lageberichts für die SIMONA AG und des Konzernlageberichts, der mit dem Lagebericht der SIMONA AG zusammengefasst ist, des erläuternden Berichts des Vorstandes zu den Angaben nach § 289 Abs. 4, § 315 Abs. 4 HGB sowie des Berichts des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2018

Die genannten Unterlagen werden in der Hauptversammlung zugänglich gemacht und erläutert. Die Unterlagen können zudem im Internet unter www.simona.de im Bereich Investor Relations eingesehen werden. Der Aufsichtsrat hat den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und den Konzernabschluss am 12. April 2019 gebilligt. Der Jahresabschluss ist damit festgestellt. Dementsprechend hat die Hauptversammlung zu diesem Tagesordnungspunkt keine Beschlüsse zu fassen.

2. Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Jahresabschluss ausgewiesenen Bilanzgewinn von 13.477.618,07 EUR wie folgt zu verwenden:

  a) Zahlung einer Dividende von 14,00 EUR je Aktie, zahlbar am 12. Juni 2019: 8.400.000,00 EUR
  b) Vortrag auf neue Rechnung: 5.077.618,07 EUR

3. Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2018

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2018 amtierenden Mitgliedern des Vorstandes für diesen Zeitraum Entlastung zu erteilen.

4. Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2018 

Vorstand und Aufsichtsrat schlagen vor, den im Geschäftsjahr 2018 amtierenden Mitgliedern des Aufsichtsrates für diesen Zeitraum Entlastung zu erteilen.

5. Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019

Der Aufsichtsrat schlägt auf Empfehlung seines Wirtschaftsausschusses vor, die PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Frankfurt am Main, zum Abschlussprüfer der SIMONA AG und Konzernabschlussprüfer des SIMONA Konzerns für das Geschäftsjahr 2019 zu wählen.

Weitere Angaben zur Einberufung

Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte

Das Grundkapital der Gesellschaft beträgt zum Zeitpunkt der Bekanntmachung der Einberufung der Hauptversammlung im Bundesanzeiger 15.500.000,00 EUR und ist eingeteilt in 600.000 auf den Inhaber lautende Stückaktien. Die Gesamtzahl der Aktien zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt demnach 600.000.

Jede Stückaktie gewährt eine Stimme. Die Gesamtzahl der Stimmrechte zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung beträgt demnach 600.000. Die Gesellschaft hält zum Zeitpunkt der Einberufung der Hauptversammlung keine eigenen Aktien.

Anmeldung und Teilnahme
Um an der Hauptversammlung – in Person oder durch Bevollmächtigte – teilnehmen und dort das Stimmrecht ausüben und Anträge stellen zu können, müssen die Aktionäre sich spätestens bis Freitag, den 31. Mai 2019, 24:00 Uhr, in Textform (§ 126b BGB) in deutscher oder in englischer Sprache angemeldet haben.

Anmeldestelle:
SIMONA AG c/o Commerzbank AG
GSMO 3.1.1 General Meetings
60261 Frankfurt am Main
Fax: +49 (0) 69 13 626 351
E-Mail: hv-eintrittskarten@commerzbank.com

Die Aktionäre haben darüber hinaus ihre Berechtigung zur Teilnahme an der Hauptversammlung und zur Ausübung des Stimmrechts nachzuweisen. Hierzu muss der Gesellschaft unter der vorstehend genannten Adresse ein in Textform (§ 126b BGB) in deutscher oder englischer Sprache durch das depotführende Institut erstellter Nachweis über den Anteilsbesitz bis zum Ablauf des 31. Mai 2019, 24:00 Uhr, zugehen. Der Nachweis muss sich auf den Beginn des 21. Tages vor der Hauptversammlung, also auf Freitag, den 17. Mai 2019, 0:00 Uhr, (Nachweisstichtag) beziehen. Im Verhältnis zur Gesellschaft gilt für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts als Aktionär nur, wer den Nachweis erbracht hat. Insbesondere haben Veräußerungen nach dem Nachweisstichtag für Inhalt und Umfang des gesetzlichen Teilnahme-und Stimmrechts des Veräußerers keine Bedeutung. Personen, die erst nach dem Nachweisstichtag Aktien erwerben, sind für die von ihnen gehaltenen Aktien nur dann teilnahme-und stimmberechtigt, wenn sie sich vom Veräußerer bevollmächtigen oder zur Rechtsausübung ermächtigen lassen.

Nach fristgerechtem Eingang der Anmeldung und des Nachweises des Anteilsbesitzes werden den Aktionären Eintrittskarten für die Hauptversammlung übersandt, die ihnen aus organisatorischen Gründen als Ausweis für die Teilnahme an der Hauptversammlung und die Ausübung des Stimmrechts dienen, wobei die Vorlage der Eintrittskarte keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Hauptversammlung oder die Ausübung des Stimmrechts ist. Um den rechtzeitigen Erhalt der Eintrittskarten sicherzustellen, bitten wir die Aktionäre, frühzeitig für die Übersendung der Anmeldung und des Nachweises ihres Anteilsbesitzes Sorge zu tragen.

Stimmrechtsvertretung

Aktionäre, die nicht selbst an der Hauptversammlung teilnehmen, können ihr Stimmrecht in der Hauptversammlung auch durch Bevollmächtigte, z. B. die depotführende Bank oder ein sonstiges Kreditinstitut, eine Aktionärsvereinigung oder andere Personen ihrer Wahl, ausüben lassen. Auch bei Erteilung einer Vollmacht bedarf es der ordnungsgemäßen Anmeldung durch den Aktionär oder den Bevollmächtigten sowie des Nachweises der Berechtigung. Bevollmächtigt ein Aktionär mehr als eine Person, so kann die Gesellschaft eine oder mehrere von diesen zurückweisen. Vollmachten bedürfen der Textform (§ 126b BGB) und können durch Erklärung gegenüber dem zu Bevollmächtigenden oder gegenüber der Gesellschaft erteilt werden. Für die Vollmachtserteilung gegenüber der Gesellschaft und die Übermittlung des Nachweises einer gegenüber dem zu Bevollmächtigenden erklärten Bevollmächtigung stehen folgende Postanschrift, Faxnummer und E- Mail- Adresse zur Verfügung:

SIMONA AG, Investor Relations
Teichweg 16, 55606 Kirn
Fax: +49 (0) 67 52 14738
E-Mail: ir@simona.de

Der Nachweis der Bevollmächtigung kann auch am Tag der Hauptversammlung durch den Bevollmächtigten am Versammlungsort erbracht werden. Bei der Bevollmächtigung eines Kreditinstituts, einer Aktionärsvereinigung oder einer diesen nach § 135 AktG gleichgestellten Person oder Institution können Besonderheiten gelten; die Aktionäre werden gebeten, sich in einem solchen Fall mit dem zu Bevollmächtigenden rechtzeitig wegen einer von ihm möglicherweise geforderten Form der Vollmacht abzustimmen. Für den Widerruf einer Vollmacht gelten die vorangehenden Sätze entsprechend. Mit der Eintrittskarte werden den Aktionären ein Vollmachtsformular und weitere Informationen zur Bevollmächtigung übersandt. Das Vollmachtsformular wird den Aktionären auch jederzeit auf Verlangen zugesandt und ist außerdem im Internet unter www.simona.de unter dem Link www.simona.de/unternehmen/investor-relations/hauptversammlung/hauptversammlung-2019 abrufbar. Die Aktionäre werden gebeten, Vollmacht vorzugsweise mittels des von der Gesellschaft zur Verfügung gestellten Vollmachtsformulars zu erteilen.

Im Übrigen bieten wir unseren Aktionären auch in diesem Jahr wieder an, sich durch einen Stimmrechtsvertreter der SIMONA AG vertreten zu lassen, der das Stimmrecht gemäß den Weisungen der Aktionäre ausübt. Auch in diesem Fall bedarf es der ordnungsgemäßen Anmeldung durch den Aktionär sowie eines Nachweises der Berechtigung. Der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft ist verpflichtet, weisungsgemäß abzustimmen. Ihm müssen daher neben der Vollmacht zusätzlich Weisungen für die Ausübung des Stimmrechts erteilt werden. Ohne eine ausdrückliche und eindeutige Weisung zu den einzelnen Gegenständen der Tagesordnung wird der Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft das Stimmrecht nicht ausüben. Aktionäre, die dem Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft Vollmacht und Weisungen erteilen wollen, werden gebeten, hierzu ausschließlich das mit der Eintrittskarte übersandte Vollmachtsformular zu verwenden; andere Formen der Vollmachts- und Weisungserteilung an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft können nicht berücksichtigt werden. Vollmacht und Weisungen an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft müssen der Gesellschaft unter der oben für die Vollmachtserteilung angegebenen Postanschrift, Faxnummer oder E- Mail-Adresse bis zum 06. Juni 2019, 18:00 Uhr, zugehen. Wir bitten um Verständnis, dass später eintreffende Vollmachten und Weisungen an den Stimmrechtsvertreter der Gesellschaft nicht mehr berücksichtigt werden können.

Rechte der Aktionäre gemäß §§ 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG

Ergänzungsverlangen (§ 122 Abs. 2 AktG)

Aktionäre, deren Anteile zusammen mindestens den zwanzigsten Teil des Grundkapitals oder den anteiligen Betrag von 500.000,00 EUR (das entspricht 19.355 Stückaktien) erreichen, können verlangen, dass Gegenstände auf die Tagesordnung gesetzt und bekannt gemacht werden (§ 122 Abs. 2 AktG). Jedem neuen Gegenstand muss eine Begründung oder eine Beschlussvorlage beiliegen. Das Verlangen ist schriftlich an den Vorstand zu richten und muss der Gesellschaft mindestens 30 Tage vor der Hauptversammlung, also bis spätestens 07. Mai 2019, 24:00 Uhr zugehen. Etwaige Verlangen bittet die Gesellschaft an folgende Adresse zu richten: SIMONA AG, Vorstand, Teichweg 16, 55606 Kirn.

Die Antragsteller haben nachzuweisen, dass sie seit mindestens 90 Tagen vor dem Tag des Zugangs des Verlangens Inhaber der Aktien sind und dass sie die Aktien bis zur Entscheidung des Vorstandes über den Antrag halten.

Bekannt zu machende Ergänzungen der Tagesordnung werden – soweit sie nicht bereits mit der Einberufung bekannt gemacht wurden – unverzüglich nach Zugang des Verlangens im Bundesanzeiger bekannt gemacht und solchen Medien zur Veröffentlichung zugeleitet, bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie die Information in der gesamten Europäischen Union verbreiten. Sie werden außerdem unter www.simona.de unter dem Link www.simona.de/unternehmen/ investor-relations/hauptversammlung/hauptversammlung- 2019 bekannt gemacht.

Gegenanträge und Wahlvorschläge (§§ 126 Abs. 1, 127 AktG)

Aktionäre können der Gesellschaft außerdem Gegenanträge zu einem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu einem bestimmten Tagesordnungspunkt übersenden. Solche Anträge sind unter Angabe des Namens des Aktionärs und einer Begründung schriftlich, per Telefax oder per E-Mail an die nachstehende Postanschrift, Faxnummer oder E-Mail- Adresse zu richten:

SIMONA AG, Vorstand
Teichweg 16, 55606 Kirn
Fax: +49 (0) 67 52 14 738
E-Mail: ir@simona.de

Die mindestens 14 Tage vor dem Tag der Hauptversammlung, also bis spätestens 23. Mai 2019, 24:00 Uhr, unter dieser Adresse eingegangenen Gegenanträge und eine etwaige Stellungnahme der Verwaltung werden den Aktionären im Internet unter www.simona.de unter dem Link www.simona.de/unternehmen/investor-relations/hauptversammlung/hauptversammlung-2019 zugänglich gemacht (§ 126 Abs. 1 AktG). Anderweitig adressierte Gegenanträge werden nicht berücksichtigt.

Das Recht jedes Aktionärs, während der Hauptversammlung Gegenanträge zu einem bestimmten Tagesordnungspunkt auch ohne vorherige Übersendung an die Gesellschaft zu stellen, bleibt unberührt. Auch vorab zugänglich gemachte Gegenanträge müssen während der Hauptversammlung nochmals mündlich gestellt werden.

Für den Vorschlag eines Aktionärs zur Wahl des Abschlussprüfers gelten die vorstehenden Sätze sinngemäß mit der Maßgabe, dass der Wahlvorschlag nicht begründet werden muss.

Auskunftsrecht (§ 131 Abs. 1 AktG)

In der Hauptversammlung kann jeder Aktionär vom Vorstand Auskunft über Angelegenheiten der Gesellschaft verlangen, soweit die Auskunft zur sachgemäßen Beurteilung des Gegenstands der Tagesordnung erforderlich ist (§ 131 Abs. 1 AktG). Die Auskunftspflicht erstreckt sich auch auf die rechtlichen und geschäftlichen Beziehungen der Gesellschaft zu einem verbundenen Unternehmen. Da der hiermit einberufenen Hauptversammlung u. a. der Konzernabschluss und -lagebericht vorgelegt werden, erstreckt sich die Auskunftspflicht des Vorstandes auch auf die Lage des Konzerns und der in den Konzernabschluss einbezogenen Unternehmen.

Der Versammlungsleiter ist gemäß § 131 Abs. 2 Satz 2 AktG in Verbindung mit § 23 Abs. 3 der Satzung ermächtigt, das Frage-und Rederecht der Aktionäre zeitlich angemessen zu beschränken.

Hinweise zum Datenschutz

Wenn Sie sich für die Hauptversammlung anmelden oder eine Stimmrechtsvollmacht erteilen, erheben wir personenbezogene Daten über Sie und/oder über Ihren Bevollmächtigten. Dies geschieht, um Aktionären die Ausübung ihrer Rechte im Rahmen der Hauptversammlung zu ermöglichen. Die SIMONA AG verarbeitet Ihre Daten als Verantwortlicher unter Beachtung der Bestimmungen der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sowie weiterer maßgeblicher Gesetze. Einzelheiten zum Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten und zu Ihren Rechten gemäß der DSGVO finden Sie im Internet www.simona.de/service/datenschutzerklaerung/ 


Informationen nach § 124a AktG

Diese Einberufung, die der Hauptversammlung zugänglich zu machenden Unterlagen und die weiteren in § 124a AktG genannten Informationen sind im Internet unter www.simona.de unter dem Link www.simona.de/unternehmen/investor-relations/hauptversammlung/hauptversammlung-2019 zugänglich. Dort werden nach der Hauptversammlung auch die festgehaltenen Abstimmungsergebnisse veröffentlicht.

Das Gesellschaftshaus

Anreise per PKW

Das Gesellschaftshaus der Stadt Kirn liegt im Zentrum von Kirn, ganz in der Nähe unseres Werkes I mit Park­möglichkeiten. Bitte folgen Sie von der Bundesstraße 41 aus der Ausschilderung zu unserem Werk I. Der kurze Fußweg von Werk I zum Gesellschaftshaus ist gekenn­zeichnet.

Anreise per Bahn

Vom Bahnhof aus kommend überqueren Sie die Bahn­hofstraße an der Fußgängerampel. Folgen Sie der Bahnhofstraße links bis zum August-Bebel-Platz und biegen Sie dort rechts in die Übergasse ein. Am Markt­platz wenden Sie sich nach rechts und folgen dem Steinweg bis zur Neuen Straße. Folgen Sie der Neuen Straße nach links bis zum Gesellschaftshaus.

The Annual General Meeting 2019 of SIMONA Aktiengesellschaft, 55606 Kirn, will take place on Friday 07 June 2019, 11.00 hrs at "Gesellschaftshaus der Stadt Kirn", Neue Straße 13, in 55606 Kirn, Germany.

Kirn, April 2019

This invitation was published in German on 25/04/2019 in "Bundesanzeiger" (Federal Gazette).


Countermotions Annual General Meeting 2019

No countermotions have been received in respect of the Annual General Meeting of SIMONA AG on 07 June 2019.

Speech by Wolfgang Moyses, CEO/Chairman of the Management Board of SIMONA AG, Kirn, held on the occasion of the Annual General Meeting of Shareholders on 7 June 2019 in Kirn

- Only the spoken word shall be authoritative -

Ladies and Gentlemen, Valued Shareholders, Guests and Staff,


May I take this opportunity to welcome you, on behalf of the Management Board, to the Annual General Meeting of SIMONA AG.

Fiscal 2018 proved a successful year for SIMONA. We exceeded the revenue mark of €400 million for the very first time and posted the highest pre-tax profit in our company's history.

The global economy lost much of its forward momentum in the second half of the year in particular. Looming trade conflicts, geopolitical risks and sluggish growth in China produced uncertainty among customers in Europe and Asia. The US economy, by contrast, continued to expand in the period under review, boosted to some extent by the national tax reform.

Operating against this backdrop, we managed to increase revenue for the SIMONA Group by 6 per cent to €418 million. We exceeded our revenue forecast of €405 - 410 million. Excluding the revenue contribution of €9 million from PMC, our most recent acquisition in the United States, we were at the upper end of our revenue forecast adjusted for acquisitions. Organic growth stood at 4 per cent in the 2018 financial year. 


Ladies and Gentlemen,
At €10 million, our business in the United States grew faster than in any other region in both percentage and absolute terms. We recorded dynamic growth within the market for aircraft interiors, which is served by our subsidiary SIMONA Boltaron, as well as in the classic industrial products business. At €114 million, North America accounted for 28 per cent of total Group revenue in the financial year just ended. The acquisition of PMC on 1 August 2018 has further raised our market profile in the United States and strengthened the Group's core competency in the area of extrusion. PMC adds to our portfolio with regard to materials and products. This gives us access to the leisure and caravan industry as well as business centred around agricultural and construction vehicles.

What is more, the new, well-maintained production site acquired by us as part of this transaction offers sufficient capacity for business expansion. The extrusion lines installed at the plant are state of the art. At present, around 70 people are employed at PMC and we generate annual sales revenue of US$25-30 million.
The acquisition of PMC has further improved our position and has raised customer awareness within the US plastics market as a whole. We are very satisfied with our overall business performance in the United States.


Dear Shareholders,
Business in Europe, by contrast, developed along very different lines in the period under review. In total, this region generated revenues of €274 million, 2 per cent more than in the previous financial year. The region encompassing Germany, Austria and Switzerland produced growth for both our Semi-Finished Parts business and our Pipes & Fittings division. We also managed to meet our targets in Eastern Europe, where we recorded slight growth. Business in Western Europe was impacted by a weak performance in France and Italy.

Our performance in Asia was in line with expectations. In fiscal 2017, we had managed to expand revenue by €10 million in organic terms. We succeeded in maintaining this level in fiscal 2018. This is encouraging against the backdrop of the economic downturn. What is of particular significance: we continued to invest in the expansion of local production capabilities over the course of the 2018 financial year. Our aim was to extend the range of products manufactured at local sites.
For many years now, we have been able to maintain a very solid management and staff structure in this region. This is to be seen as an important foundation for further growth.


Ladies and Gentlemen,
Allow me to take a closer look at our two product groups, both of which delivered growth for the Group in the period under review. Within the area of Semi-Finished Parts growth was driven primarily by our aviation and industrial products business in the United States. When addressing you in recent years I mentioned the expansion of our portfolio of materials as one of our strategic goals. We took another major step forward when it came to expanding our revenue from high-performance plastics during fiscal 2018 and strengthened our position in the core market centred around the chemical process industry. By contrast, business relating to PVC foam sheets,
which are mainly deployed in the field of digital printing, was adversely affected by in-house quality issues and intense competitive pressure. If this had not been the case, earnings for the Group would have been even higher. Overall, we generated revenue of €334 million in the area of Semi-Finished Parts. This represents a year-on-year increase of 6 per cent.

We are highly satisfied with our revenue performance in the area of Pipes & Fittings. Buoyed by a strong fourth quarter – contrary to the general economic trend –, we managed to meet our targets and generate revenue growth of 5 per cent. Our corporate reorientation agreed in 2017 is beginning to bear fruit. We continue to invest in the expansion of our production capacity and in product development, in addition to creating new market-facing jobs. On this basis, we are looking to achieve revenue well in excess of €100 million by 2022, with profitability remaining solid. We are already on the right track when it comes to achieving this.


Dear Shareholders,
Before I turn to our earnings performance, allow me to make the following observation: as announced at our last AGM, as from fiscal 2018 we will no longer be recognising foreign exchange gains and losses from financing activities in our operating result but, rather, in net finance costs/income. This approach is aimed at improving the presentation of operating profit. Therefore, the amounts relating to 2017 have been adjusted accordingly for the purpose of ensuring comparability.


Ladies and Gentlemen,
We are satisfied with our earnings performance in fiscal 2018.
We managed to lift operating profit to €33 million; our EBIT margin of 8 per cent is within the target range of 7 - 9 per cent. This was driven by another sizeable earnings contribution from the United States. We are also encouraged by the fact that EBIT in Asia was in positive territory for the second year in succession. What is more, we recorded year-on-year growth. Profitability with regard to our Semi-Finished Parts business in Europe fell short of expectations, while profitability within the area of Pipes & Fittings was on target.

Nevertheless, we can be more than satisfied with our overall performance. EBT rose by 31 per cent, or around €8 million, to the highest level on our company's history. It totalled €32 million. It should be noted that fiscal 2017 included foreign exchange losses, which fiscal 2018 saw a slight foreign exchange gain.


Dear Shareholders,
Our commercial success in fiscal 2018 would not have been possible without the committed efforts of the SIMONA team around the globe. On behalf of the Management Board, I would like to thank all staff members for their contribution and accomplishments.


Valued Shareholders,
Our financial base remains very solid indeed and, despite the cash purchase of PMC, our liquidity levels are high. This is attributable primarily to our impressive operating cash flow.

Our cash flow statement is dominated by substantial net cash from operating activities and an outflow of cash from investing activities due to the acquisition of PMC. At the end of the 2018 financial year, cash and cash equivalents stood at €53 million. This offers us ample scope for further acquisitions.

Total assets for the Group rose by €38 million to €401 million. This was attributable largely to the acquisition of PMC. Group equity stood at €221 million at the end of the year under review, up by €18 million. This increase is due to higher revenue reserves and an expansion in other reserves as a result of currency effects. Due to the fact that the balance sheet total rose faster than equity, our equity ratio is slightly down at 55 per cent. Having said that, it remains high compared to industry peers.


Dear Shareholders,
Our commercial success in fiscal 2018 is also reflected in earnings per share, which rose from €29.08 to €40.24. This constitutes an increase of 38 per cent, which is also the highest level ever recorded in our corporate history. With this in mind, we today propose to the Annual General Meeting a dividend of €14 per share. This is the fourth time in five years that we have increased our dividend – in keeping with our policy of offering you, our valued shareholders, an adequate return on your investment. The dividend yield is 2.9 per cent.

SIMONA shares lost some ground during 2018. This was due to the negative direction taken by stock markets in general during the year just ended. SIMONA's stock performed better than the DAX, Germany's blue chip index. At present, our share price is back above the mark of €500 at €545.


Ladies and Gentlemen,
We have continued to pursue our strategic agenda and have been successful within this area. This is reflected in our acquisition of PMC, our achievements with regard to the strategic reorientation of the Pipes & Fittings division and the sustained expansion of our business at an international level. We will continue to work hard.
In the current financial year, our key focus will be on the following strategic goals:

The first goal is to improve the competitiveness of our Semi-Finished Parts business in Europe.
We are having to contend with more pronounced commoditisation in Europe when it comes to our products and this has been exerting pressure on our profit margins. Efforts to move into new fields of application have not yet lessened our dependence on specific core markets to the extent originally planned. We have initiated a project aimed at improving the competitiveness of our Semi-Finished Parts business by means of market expansion, structural changes at the production plants and a stronger focus on growing product areas. A concept is to be presented to the Supervisory Board for approval by the autumn of this year.

The second goal we are pursuing is to establish a global business field for the semiconductor industry.
Irrespective of economic cycles, we consider the semiconductor industry to be a growth market of the future. Global demand for chips will be driven by the digital transformation and the Internet of Things. We already operate within this market with several products. For instance, we have had the majority of our products approved for use in semiconductor factories. We want to expand these activities to create a global business segment, the aim being to participate in this industry's growth at an international level.

The third strategic aspect relates to our profile in Asia.
Asia is and will continue to be an important market of the future. We have to achieve the necessary critical mass and a market profile in this region that will allow us to unlock our full potential. With this in mind, we are pursuing an organic growth strategy for which continued investment in production capabilities is essential. The focus is on locally manufactured products for local demand. At the same time, we are pursuing an acquisition strategy with an emphasis on countries outside China. We are actively looking for companies in South East Asia. We believe in the Asia-Pacific region and want to generate revenue of €100 million there in the coming years.


Ladies and Gentlemen,
We entered the 2019 financial year with strong revenue growth and satisfactory earnings. Despite a downturn in the global economy and visible uncertainty among customers, the Group saw revenues expand by 12 per cent to €111 million in the first quarter. Growth was driven mainly by our US subsidiaries, whose business expanded by €11 million. For the first time, this figure included revenue of €6 million from newly acquired SIMONA PMC. As a result, the share of our US business in total revenue increased from 28 per cent to 35 per cent. We are very encouraged by the rate of growth in our Pipes & Fittings business in Europe – up by almost €3 million on the prior-year figure. By contrast, we cannot be satisfied with the direction taken by our Semi-Finished Parts business in Europe. After two weak months – January and February – our figures in this area are down on the prior-year period. Following a sluggish start, business stabilised in March and we are now making ground. 

EBIT for the first quarter fell from €9.1 million to €8.4 million. This is attributable to a significant rise in energy and freight cost as well as the insolvency of a customer operating within the North American caravan industry, which produced exceptional charges of €0.7 million. At 7.6 per cent, however, our EBIT margin is within the target range of 6 to 8 per cent.

As regards the annual period as a whole, we are maintaining our guidance of Group revenue totalling €435 - 450 million and an EBIT margin of 6 - 8 per cent. Our forecast is underpinned by the Group's performance in April and May. Having said that, the spiral of uncertainty, driven by factors such as trade conflicts, political instability, geopolitical tensions and climate change, seems to be spinning ever faster. At some stage this will also have a detrimental effect on the real economy.


Dear Shareholders,
SIMONA pursued its strategic goals in a determined manner over the course of 2018 and put in a successful business performance. We will do everything possible to continue on this path. SIMONA is well positioned, but it takes a great deal of effort to ensure continuity.
Giuseppe Tomasi di Lampedusa once said:
"If we want things to stay as they are, things will have to change."
We have renewed our leadership structure for the future, as outlined by Dr. Goessler. In line with global business expansion, this also includes a more international approach to management. Our global executive team includes the Management Board of SIMONA AG as well as our CEO USA, Larry Schorr, and our CEO Asia, Y. K. Wong.
I wish the new executive team all the best and a steady hand for the tasks that lie ahead.


Valued Shareholders,
I have always greatly enjoyed managing SIMONA's business activities and navigating the company from "local waters out onto open seas". I would like to thank you for the trust placed both in SIMONA and in me over the last years.

Having served the company for 20 years, I have decided to leave SIMONA effective from 30 September 2019.
I think both SIMONA and I have benefited from my time here.
I would like to express my gratitude to all staff members and managers around the globe, my colleagues on the Management Board and the members of the Supervisory Board for the spirit of partnership and for everything we accomplished together.

I would like to think that despite all the hard work our team also experienced many moments of joy and happiness – in keeping with the SIMONA motto:
"A company like a friend."

Thank you.
I will remain forever close to SIMONA.

Abstimmungsergebnisse zur Hauptversammlung 2019

Präsenz der Hauptversammlung 2019 am 07.06.2019:

Vertretenes Grundkapital in Stimmen: 417.276
Vertretenes Grundkapital in Prozent:   69,55 %

Abstimmungsergebnis zu Punkt 2 der Tagesordnung

Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns - angenommen

Es wurden für: 417.276 Aktien gültige Stimmen abgegeben
Dies sind: 69,55 % des Grundkapitals
Abgegebene JA- Stimmen: 417.256 dies entspricht: 99,99 %
Gegen NEIN- Stimmen: 20 dies entspricht: 0,01 %
Bei Enthaltungen: 0

Abstimmungsergebnis zu Punkt 3 der Tagesordnung

Beschlussfassung über die Entlastung des Vorstandes für das Geschäftsjahr 2018 - angenommen

Es wurden für: 346.416 Aktien gültige Stimmen abgegeben
Dies sind: 57,74 % des Grundkapitals
Abgegebene JA- Stimmen: 346.396 dies entspricht: 99,99 %
Gegen NEIN- Stimmen: 20 dies entspricht: 0,01 %
Bei Enthaltungen: 0

Abstimmungsergebnis zu Punkt 4 der Tagesordnung

Beschlussfassung über die Entlastung des Aufsichtsrates für das Geschäftsjahr 2018 - angenommen

Es wurden für: 415.976 Aktien gültige Stimmen abgegeben
Dies sind: 69,33 % des Grundkapitals
Abgegebene JA- Stimmen: 415.956 dies entspricht: 99,99 %
Gegen NEIN- Stimmen: 20 dies entspricht: 0,01 %
Bei Enthaltungen: 0

Abstimmungsergebnis zu Punkt 5 der Tagesordnung

Wahl des Abschlussprüfers und des Konzernabschlussprüfers für das Geschäftsjahr 2019 - angenommen

Es wurden für: 417.276 Aktien gültige Stimmen abgegeben
Dies sind: 69,55 % des Grundkapitals
Abgegebene JA- Stimmen: 417.256 dies entspricht: 99,99 %
Gegen NEIN- Stimmen: 20 dies entspricht: 0,01 %
Bei Enthaltungen: 0

Dividend announcement after Annual General Meeting 2019

Dividend for the financial year 2018

SIMONA AG, Kirn
- ISIN: DE 0007239402 // WKN: 723940 -

Dividend announcement

On 7 June 2019, the Annual General Meeting of our Company passed a resolution in respect of the following appropriation of distributable profit ("Bilanzgewinn", i.e. unappropriated surplus) for the 2018 financial year, which totalled €13,477,618.07: 

Payment of a dividend of €14.00 per share €8,400,000.00
Carried forward to new account €5,077,618.07
Unappropriated surplus €13,477,618.07

As from 12 June 2019 dividend payments will be made by the custodian banks following a deduction of 25 per cent withholding tax on capital yields as well as a solidarity surcharge of 5.5 per cent payable on the withholding tax on capital yields (26.375 per cent in total) and, where applicable, church tax payable on the withholding tax on capital yields. The paying agent is Commerzbank AG, Frankfurt am Main.

The aforementioned deduction of withholding tax on capital yields and the solidarity surcharge, together with church tax where applicable, from the dividend is not applied to shareholders who have furnished their custodian bank with a certificate of non-assessment from the competent tax authority within their region. The aforementioned also applies, partially or entirely, to shareholders who have submitted an exemption order for capital yields to their custodian bank, insofar as the amount specified in the exemption order has not already been covered by capital yields attributable to other investments.

In the case of non-tax resident shareholders, the withholding tax, including the solidarity surcharge, may be reduced on submission of an application for refund in accordance with the applicable double taxation treaty between the Federal Republic of Germany and the respective country.

Kirn, June 2019
SIMONA AG
The Management Board

This didvidend announcement was published in German on 11/06/2019 in "Bundesanzeiger" (Federal Gazette).

Kirn, June 2019
SIMONA AG
The Management Board

Annual Report 2018

We look forward to sending you our 2018 Annual Report. To request a copy, please contact our Investor Relations department, ph. +49(0)6752 14-383 or email ir@simona.de.

To the online version of the Annual Report.

We are firmly committed to the protection of your data and to processing such data in full compliance with statutory requirements. Our Data Protection Notice includes information on how we handle personal information - all the details clearly structured for your convenience.